Herta Müller

Herta Müller (* 17. August 1953 in Nitzkydorf, Rumänien) ist eine deutsche Schriftstellerin, die im rumänischen Banat aufgewachsen ist und 1987 in die Bundesrepublik Deutschland ausreiste. In ihren Werken, die sich durch virtuose Sprachgenauigkeit sowie durch Unbestechlichkeit auszeichnen, thematisiert Müller die Folgen der kommunistischen Diktatur in Rumänien. Sie übt öffentlich Kritik an intellektueller Feigheit.

 

Auszeichnungen für Herta Müller

1981: Adam-Müller-Guttenbrunn-Förderpreis des Temeswarer Literaturkreises
1982: Literaturpreis des VKJ und Debütpreis des rumänischen Schriftstellerverbandes für Niederungen
1984: Aspekte-Literaturpreis
1985: Rauriser Literaturpreis
1985: Förderpreis zum Literaturpreis der Stadt Bremen
1987: Ricarda-Huch-Preis
1989: Marieluise-Fleißer-Preis
1989: Deutscher Sprachpreis
1990: Roswitha-Preis
1991: Kranichsteiner Literaturpreis
1992: Deutscher Kritikerpreis
1994: Kleist-Preis
1995: Europäischer Literaturpreis Prix Aristeion
1995/1996: Stadtschreiberin von Bergen
1997: Literaturpreis der Stadt Graz
1998: Ida-Dehmel-Literaturpreis
1998: International IMPAC Dublin Literary Award (für den Roman Herztier)
1999: Franz-Kafka-Preis der Stadt Klosterneuburg
2001: Cicero-Rednerpreis
2001: Tübinger Poetik-Dozentur
2002: Carl-Zuckmayer-Medaille
2003: Joseph-Breitbach-Preis
2004: Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
2005: Berliner Literaturpreis
2006: Würth-Preis für Europäische Literatur
2006: Walter-Hasenclever-Literaturpreis
2007/2008: Stipendium Internationales Künstlerhaus Villa Concordia
2009: Ehrengabe der Heinrich-Heine-Gesellschaft
2009: Literaturnobelpreis
2009: Franz-Werfel-Menschenrechtspreis
2010: Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur
2010: Großes Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
2011: Samuel-Bogumil-Linde-Preis
2011: Monismanien-Preis
2012: Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst
2014: Hannelore-Greve-Literaturpreis
2015: Heinrich-Böll-Preis
2015: Friedrich-Hölderlin-Preis der Universität und der Universitätsstadt Tübingen

Bücher von Herta Müller (Auszug)

Prosa

1984: Niederungen. Prosa
1984: Drückender Tango. Erzählungen.
1986: Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt
1987: Barfüßiger Februar
1989: Reisende auf einem Bein
1992: Der Fuchs war damals schon der Jäger
1992: Eine warme Kartoffel ist ein warmes Bett
1994: Herztier
1995: Hunger und Seide
1996: In der Falle
1997: Heute wär ich mir lieber nicht begegnet
1999: Der fremde Blick oder Das Leben ist ein Furz in der Laterne
2001: Heimat ist das, was gesprochen wird
2003: Der König verneigt sich und tötet.
2009: Atemschaukel. Roman. München 2009,
2009: Cristina und ihre Attrappe oder Was (nicht) in den Akten der Securitate steht.
2011: Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel.

Hörspiele

2009: Die Nacht ist aus Tinte gemacht. Herta Müller erzählt ihre Kindheit im Banat
2009: Atemschaukel. Gekürzte Lesung / HR2 Kultur
2010: Atemschaukel. Das Hörspiel
2010: Niederungen
2010: Heute wär ich mir lieber nicht begegnet
2011: Herztier
2010: Jürgen Fuchs: Das Ende einer Feigheit
2011: Eine Fliege kommt durch einen halben Wald
2011. Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt
2013: Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel
2013: Zeit ist ein spitzer Kreis
2014: größer minus größer. Lautkomposition aus Collagen

Lyrik

1987: Der kalte Schmuck des Lebens
1991: Der Teufel sitzt im Spiegel. Wie Wahrnehmung sich erfindet
1993: Der Wächter nimmt seinen Kamm
2000: Im Haarknoten wohnt eine Dame
2005: Die blassen Herren mit den Mokkatassen
2014: Vater telefoniert mit den Fliegen

 

Bücher von Herta Müller auf Amazon

  

© Foto: „Herta-mueller-2009-ffm-003“ von Dontworry - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.
Textquelle: Wikipedia 

Back to top