Produktion: Springer, Weber, Sasse, Weymar

Regie: Arne Birkenstock

Beltracchi - die Kunst der Fälschung

  Deutscher Filmpreis für den besten Dokumentarfilm 2014

 

"Beltracchi - Die Kunst der Fälschung" erzählt als höchst amüsanter Kino-Dokumentarfilm von dem größten europäischen Kunstfälscher-Skandal der Nachkriegsgeschichte.

Er zeigt den Maler Wolfgang Beltracchi bei dem, was dieser als seinen Beruf verstand, beim Fälschen. Beltracchis Bilder sind keine Kopien, sondern wurden von ihm erfunden und doch eindeutig einem bestimmten Künstler zuzuordnen. Keine Galerie, kein Experte hatte Zweifel an ihrer Authentizität, Beltracchi wurde reich damit. Schließlich beging er den Fehler, der alles auffliegen ließ. Ein Krimiplot mit einen Hauptdarsteller, der die Schwächen eines schwerreichen Kunstmarktes zuerst als Fälscher für sich nutzte, und sie jetzt, als Verurteilter, gut gelaunt dem Publikum demonstriert. Arne Birkenstocks Film ist zugleich eine Parabel auf die besinnungslose Gier überhitzter Märkte und eine irritierende Antwort auf die Frage nach Original und Fälschung. (FSK 6)

Auszeichnungen für die Dokumentation "Beltracchi"


Deutscher Filmpreis 2014 in der Kategorie Beste Dokumentation

Der Verband der deutschen Filmkritik nominierte den Film 2015 als einen von fünf Filmen in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" für den Preis der deutschen Filmkritik

 

 

  Rezensionen auf Amazon        Rezensionen auf Buecher.de         iTunes        Pressestimmen

 

 

Youtube Trailer  YOUTUBE: Filmtrailer zu "Beltracchi"

Youtube Trailer  YOUTUBE: Das Kunstfälscher-Paar Beltracchi - TV total

 

Textquelle: Wikipedia

Back to top