Bremer Literaturpreis 2016 für
Bremer Literaturpreis 2016

 

Frühere Peisträger-Hauptpreise

2015: Marcel Beyer für Graphit (Gedichte)
2014: Clemens Meyer für Im Stein
2013: Wolf Haas für Verteidigung der Missionarsstellung
2012: Marlene Streeruwitz für Die Schmerzmacherin
2011: Friederike Mayröcker für ich bin in der Anstalt
2010: Clemens J. Setz für Die Frequenzen
2009: Martin Kluger für Der Vogel, der spazieren geht
2008: Hans Joachim Schädlich für seinen Erzählungsband Vorbei
2007: Felicitas Hoppe für Johanna
2006: Reinhard Jirgl für Abtrünnig
2005: Brigitte Kronauer für Verlangen nach Musik und Gebirge
2004: Lutz Seiler für seinen Gedichtband vierzig kilometer nacht
2003: Ulrich Peltzer für Bryant Park. Erzählung
2002: Winfried G. Sebald posthum für Austerlitz
2001: Alexander Kluge für Chronik der Gefühle
2000: Adolf Endler für Der Pudding der Apokalypse. Gedichte

 

Frühere Peisträger - Förderpreise

2016: Matthias Nawrat für Die vielen Tode unseres Opas Jurek
2015: Nadja Küchenmeister für den Gedichtband Unter dem Wacholder
2014: Roman Ehrlich für Das kalte Jahr
2013: Andreas Stichmann für Das große Leuchten
2012: Joachim Meyerhoff für Alle Toten fliegen hoch. Amerika
2011: Andrea Grill für Das Schöne und das Notwendige
2010: Förderpreis an Roman Graf für Herr Blanc
2009: Mathias Gatza für Der Schatten der Tiere
2008: Thomas Melle für seinen Erzählungsband Raumforderung
2007: Saša Stanišić für Wie der Soldat das Grammofon repariert
2006: Svenja Leiber für ihren Erzählungsband Büchsenlicht
2005: Antje Rávic Strubel für den Roman Tupolew 134
2004: Jörg Matheis für Mono. Erzählungen
2003: Andreas Schäfer für seine Erzählung Auf dem Weg nach Messara
2002: Juli Zeh für Adler und Engel
2001: Raphael Urweider für Lichter in Menlo Park. Gedichte
2000: Christa Estenfeld für Menschenfresserin. Erzählungen

 

Der Bremer Literaturpreis

Der mit 20.000 Euro dotierte Bremer Literaturpreis ist einer der ältesten und bedeutendsten Literaturpreise der Bundesrepublik. Er wurde erstmals 1954 vergeben. Zusätzlich wird seit 1977 ein mit 6.000 Euro dotierter Förderpreis verliehen, der seit 2005 von der ÖVB – Öffentliche Versicherung Bremen finanziert wird.


 

Textquelle: Wikipedia

 

 

Back to top